Ausbildung oder Studium?

Einige Gedanken dazu lassen sich generalisieren. Aber am Ende nimmt Dir niemand die Entscheidung ab - entscheiden musst Du allein. Individuell für Dich. Wir können Dir nur etwas Hilfestellung geben. Und Gespräche anbieten. Denn häufig ist es gut, mal eine Stimme von außen zu hören.

Statistisch gesehen verdienen Studierte mehr Geld. Aber: Arbeit muss auch Freude machen. Wie kommst Du zu einer Entscheidung?

 

In jungen Jahren...

Findest Du es schwierig, dich in jungen Jahren auf eine Berufsrichtung festzulegen?  Zwei gute Nachrichten:
•    Für deine Entscheidung gibt es zahlreiche Hilfestellungen. Und:
•    Berufswechsel werden immer durchlässiger – der Querwechsel also leichter.
Wichtig ist jedoch vor Deiner Entscheidung eine gründliche Analyse.

                                       
Begabungen – Interesse – Wissen

Interesse und Begabungen gehen meist Hand in Hand. Viele Menschen wissen jedoch nicht, welche Begabungen sie haben. Und ihr Interesse spiegelt die Berufswelt nicht recht wider. Ihnen helfen Tests und Tools – sowie erfahrene Berater. Deren Hilfe wird mehr und mehr in Anspruch genommen. Die Berater bauen Brücken vom individuellen Gespräch und Test zur Ausbildungs-, Studien- und Berufswelt.

 
Universität vs. Fachhochschule?

Das „Bologna“-System mit seinen Abschlüssen „Bachelor“ (1. Abschluss) und „Master“ (2. Abschluss) hat Universitäten und Fachhochschulen einander näher gestellt. Wichtig für Deine Entscheidung (außer Studienrichtung und Fach) ist, ob Du stärker in die Praxis oder Wissenschaft tendierst. Letzteres tun nicht viele. Wenn in die Praxis, spricht grundsätzlich nichts gegen Fachhochschulen.

  
Und dann gibt es weitere Faktoren für die Gestaltung der Zeit nach der Schule: Praktika und Auslandserfahrung, Fremdsprachen und Soft Skills, Kommunikation und Allgemeinbildung werden immer wichtiger. Auch wenn es oft nicht so scheint. Problemlösungskompetenzen und Erfahrung in fremder Umgebung werden honoriert. Fachwissen ist vergänglich, Kompetenzen und Persönlichkeit nicht. 
Deine Ausbildungs- und Studienjahre sind also doppelt kostbar. Die Entscheidungen darüber wollen gründlich erwogen sein.

  
ri